Informationssicherheit in der Praxis - Risiken und Lösungsansätze für mittelständische Unternehmen

Ihre Kundenliste steht im Internet? Ihre Einkaufspreise sind bei der Konkurrenz, weil ein Laptop im ICE abhanden gekommen ist? Oder ist Ihr Ruf ruiniert, weil Ihre Webseite einen Trojaner verbreitet und Ihre Server Spam in Massen verschicken? Vielleicht haben Sie derzeit auch „nur“ große Probleme, weil ein „gegangener“ Mitarbeiter einmal so richtig in Ihrer EDV aufgeräumt hat.

Gerade Mittelständler und kleinere Unternehmen sind die bevorzugten Ziele von Wirtschaftsspionage und Cyber-Attacken. Denn sie sind auf Grund ihrer begrenzten Ressourcen besonders anfällig. Aber auch ein „Innentäter“ hat oftmals leichtes Spiel, wenn die Basis-Anforderungen an eine sichere EDV nicht erfüllt sind. Hinzu kommen rechtliche Vorgaben, wie z. B. der Datenschutz, und externe Anforderungen, wie beispielsweise von Kunden, sowie letztendlich die persönliche Haftung der Geschäftsführung – auch bei Kapitalgesellschaften. Informationssicherheit sollte also eines der wichtigsten Themen der Unternehmensführung sein.

Welche Gefahren lauern und welche praxisnahen Lösungsansätze und Umsetzungsstrategien für mittelständische Unternehmen sinnvoll sind, zeigen wir Ihnen im Rahmen unserer Veranstaltung:
Aus erster Hand, von den Experten aus dem Ministerium für Inneres und Kommunales des Landes NRW, werden Sie über die gegen Mittelständler gerichteten Aktivitäten der Wirtschaftsspionage informiert. Darüber hinaus erfahren Sie, wie Ihre Konkurrenz in solchen Fällen vorgeht. In den anschließenden Themenvorträgen werden spezifische Bereiche der Informationssicherheit aus unternehmerischer Per-spektive praxisnah betrachtet. In den Diskussionen werden Ihre auftretenden Fragen beantwortet. Und natürlich können Sie am Rande der Veranstaltung in vertraulichen Gesprächen Ihre individuellen Risiken mit den anwesenden Experten besprechen.

Datum: 
Dienstag, 5 Juni, 2012 - 16:00 to 18:30
Themen: 
Veranstaltungsort: 
Mettmann